MS Access und die Azure-Datenbank

Seite vielen Jahre entwickle ich z.T. komplexe Anwendungen mit MS Access. Deshalb habe ich auch gelernt wie man eine Access-Anwendung zuerst zu MS SQL Server und dann zu MS Azure SQL Database migriert, um diese in eine Firmen-Lösung zu integrieren. Heute stellt sich bei vielen Firmen die Frage:

  1. Können wir die Daten einer Access-Anwendung in die Cloud stellen?
  2. Wie muss die Access-Anwendung geändert werden, um auch mit den Cloud-Daten arbeiten zu können?

Joachim Mailänder ist der Meinung das eine Umstellung von den folgenden Ziel-Fragen abhängig sind:

  1. Wurde die Lösung unter Beachtung gängiger IT-Standards entwickelt? Oft werden Access-Anwendungen unter dem Gesichtspunkt „schnell und günstig“ entwickelt.
  2. Soll durch die Umstellung der Scope der Lösung maßgeblich erweitert werden?
  3. Auch heute werden zu min. 80% im geschäftlichen Umfeld Windows-Geräte verwendet. Man sollte deshalb nicht die Vorteile einer Windows-Anwendung ohne echten Mehrwert aufgeben. Statt dessen ist es oft einfacher und zielführender einzelne Funktionen oder Ansichten für bestimmte Personen-Gruppen als Web-Anwendung bereitzustellen.

Ein kurzer Umsetzungsplan:

  1. Hat man die Access-Anwendung bereits für den MS SQL Server umgestellt und optimiert, kommt man mit wenigen Schritten zu einer Cloud-Lösung.
  2. Bei einer reinen Access-Anwendung wird man zuerst:
    • Mit der Aufteilung in Front- und Backend über eine kostenlose lokale MS SQL Server 2017 Express Datenbank beginnen.
    • Dann die Zugriffe und Verarbeitung der Daten des Frontends für das typische Client-Server-Szenario optimieren.
  3. Nun legt man bei MS Azure unter den „Data Services“ eine SQL Database (siehe Tutorial zu SQL Database bei MS Azure
  4. Dann importiert man die Daten über die verschiedenen Möglichkeiten in die SQL Database.
  5. Zuletzt stellt man die Datenbank/Backend-Anbindung des Access-Frontends auf die SQL Server Native Client Verbindung zu MS Azure um.

Will man das Backend schnell in die MS Azure Cloud umstellen, kann man auch das Tool MS SQL Server Migration Assistant (SSMA) verwenden.

Und weiter …

Es freut mich sehr, dass du meine Seite gefunden hast! Auf dieser Entwickler-Homepage mit dem Name jomDA, was ein Wortspiel mit Joachim Mailänder Datenbank-Anwendungen ist. Hier werde ich meine Dienstleistungen und Entwicklungen rund um MS-Access mit MS-Office und .NET mit MS SQL-Server vorstellen und für Sie anbieten. Haben Sie auch eine MS-Excel-Datensammlung die dringend auf einen „soliden Sockel“ gestellt werden sollte? Meine Erfahrung aus über 20 Jahren Entwicklungsarbeit ermöglicht mir viele einfache Lösungen zu entwickeln. Reden Sie mit mir darüber.